Freitag, 30. Dezember 2016

Schöner wählen mit Cambridge Analytica

photo credit: jamesgill3 DrugsMurderCrimeStatistics via photopin (license)

Mit Trump hatte niemand gerechnet, er vermutlich auch nicht. Jetzt muss er bald in ein Büro einziehen, das nur 1/4 so groß ist wie das jetzige seiner Vorzimmer-Uschi im Trump-Tower, zu allem Überfluss ist es auch noch oval, sodass man nichts stellen kann. Gelungen ist der Wahlsieg, den niemand auf dem Radar hatte, dank der Firma Cambridge Analytica, den Daten von Facebook & Co. und selten fluffiger US-Datenschutzbestimmungen. Statt wie Hillary, die versucht hat, ihre Wählerbasis mit ein paar Parolen zum Urnengang zu bewegen, hat man bei Trump so zielgenau wie nie zuvor in der Geschichte superexakt ermittelte Wählergruppen individuell angeschrieben, um sie vom Wählen (von Hillary) abzuhalten. Es ist immer leichter, Antriebsschwache von etwas ungleich couchpotatoing abzubringen, als sie zu etwas beliebigem zu motivieren -- well done, Mr. Trump. Du darfst jetzt in dein kleines, rundes Büro ziehen. Und wenn Kim Jong Un mal wieder durchdreht und der Welt mit Atomkrieg droht, dann kannst du politisches HB-Männchen Pjöngjang einfach RÖNG-DÖNG mit einer 10-Megatonnen-Bombe wegputzen -- DAS IST SPARTA!!

Die Deutschen werden immer weniger, weil sie es nicht mehr über sich bringen, sich im ausreichendem Maße zu reproduzieren. Da passten die Millionen syrischer Flüchtlinge, die man als eines der reichsten Länder der Welt mit großem Selbstverständnis aufgenommen hat, wie ein Ball in den Fängerhandschuh! Leider wurde das Flüchtlingswunder (das es tatsächlich war!) mit fröhlich winkenden, spendenwilligen Menschen an den Bahnhöfen von den Medien recht schnell zur "Flüchtlingskrise" kaputtgeschrieben, weil: Über feiernde, gutmeinende Menschen kann man ja wohl kaum wochenlang etwas schreiben, über "Islamisten", "Terrorverdächtige" und "Scheinasylanten" aber ganz dufte. Infolgedessen (und aus einer Reihe anderer Gründe) gewinnt bei Wahlen in BRD auch nicht mehr automatisch Schwarz/Gelb oder Rot/Grün.

2017 findet in Deutschland die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt -- macht die AfD vielleicht den Trump?
"Hey! Hier ist nicht die USA! Wie will man denn an die ganzen Wählerdaten kommen?", rufen schlau Himpelchen und Pimpelchen. Don't worry: In Deutschland verkaufen selbst Einwohnermeldeämter die Daten ihrer Bürger weiter, gerne auch an Parteien (Link). Und diese Datensätze kann man dann mit den gekauften PAYBACK-Daten zusammenführen.
Echt jetzt? Ja leider.

Doch wie erkennt man als AfD-ler "seine Pappenheimer"? "No problem", sagt der Chefanalyst von Cambridge Analytica, Cyrus P. Jellyfish, und analysiert kurz die Warenkörbe auf Artikelebene aus dem PAYBACK-Daten. Schnell wird er fündig: "Negerküsse" und "Herrenschokolade" sind ein guter Anfang, auch Futter für "Rassehunde", desweiteren Wella "Blondor" und mit größer 400% stark überdurchschnittlich viel schwarze Schuhcreme. "That's the brownies", sagt Jellyfish augenzwinkernd.
Grüne? "That's easy!", freut sich der Analyst, seine Finger huschen über die Tasten, er isoliert aus den Daten Beamte, kreuzvalidiert diese mit Bioladengängern und Bio-Lebensmittelkäufen z.B. von Demeter und Alnatura. "Thats it!", sagt er und zeigt auf eine kleine grüne Blase innerhalb eines rot-gelb-schwarzen Wirrwarrs.
Und die anderen Parteien?
"The techniques to isolate the other parties are highly confidential!", sagt Jellyfish bestimmt.
Is klar.

Was auf jeden Fall für immer der Vergangenheit angehören wird, sind Wahlen ohne Data-Mining und gezielter Wählerbeeinflussung.


Samstag, 24. Dezember 2016

Wunder der Weihnachtszeit 5

photo credit: HAMED MASOUMI via photopin (license)
Eine Freundin, die Sozialarbeit macht, erzählte mir von den Leuten die sie gerade betreut. Die Erwachsenen rauchen in der Wohnung, schicken aber währenddessen ihre Kinder zum Atmen auf den winterlichen Balkon.
Also, ich spüre da ganz deutlich den Geist der Weihnacht!
War ich nicht gerade in diesem allerprofansten Augenblick Zeuge des Wunders der Vorweihnachtszeit geworden?
Wunder schafft die Weihnachtszeit.
Vor dem Dorf, darin verschneit
jeder Hof und jedes Haus,
Vogelbeerbaum, Nacht für Nacht
hundert Lichtlein trägt, entfacht,
die da leuchten weit hinaus.
Achtet seiner Herrlichkeit
niemand auch im Wintergraus,
bläst der Wind doch keins ihm aus,
alle strahlen dicht gereiht -
Wunder schafft die Weihnachtszeit.

(Martin Greif, 1839 - 1911)
Meine Güte!


Mehr "Wunder der Vorweihnachtszeit": hier.


Mittwoch, 21. Dezember 2016

Serien-Empfehlungen II

photo credit: televisione Elijah Wood torna sullo schermo per una serie Netflix via photopin (license)

Hier ist die Fortsetzung zu meinen Serien-Empfehlungen (Blogbeitrag) -- neuer, heißer Scheiß zum Fest:


Comedy

Dirk Gentlys holistische Detektei* (Wiki): Urst unterhaltsames, völlig durchgeknalltes Zeitreise-Mystery-Körperwechsel-Gedöns nach zwei von Douglas Adams Romanen ("Der elektrische Mönch – Dirk Gentlys holistische Detektei" von 1987 und "Der lange dunkle Fünfuhrtee der Seele" von 1988). Mit Elijah Wood als Assistent Todd, einem unglaublich gefährlichen schwarzen Kätzchen und einem Mörder-Cliffhanger am Ende. Top-Tipp! 8 Folgen in 1+ Staffel (EA: 2016)


Drama

Ray Donovan (Wiki): Ray Donovan ist ein Fixer ("Reparierer") und manchmal auch ein Cleaner für die Reichen und Schönen rund um Los Angeles. Wann immer jemand, der es sich leisten kann, in Not gerät, ist Ray zur Stelle. Skandale werden verhindert, Beweise vernichtet und was geht vertuscht. In der Wahl seiner Mittel ist Ray nicht zimperlich -- aber das kostet. Als Rays Vater Mickey aus dem Knast entlassen wird, nehmen auch Rays private wie familiäre Probleme rasant Fahrt auf. 48 Folgen in 4+ Staffel (EA: 2016)


Thriller

Designated Survivor (Wiki): Bei der Rede zur Lage der Nation vor dem vollbesetzten Kongress kommt es zu einem unvorstellbaren Terrorakt. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich der ehemalige Minister für Wohnungsbau und Stadtentwicklung Kirkman als "designated survivor" an einem sicheren Ort. Bereits Stunden später wird dieser zum Präsidenten der Vereinigten Staaten vereidigt, da er der einzige Überlebende ist. Es beginnt die fieberhafte Suche nach den Terroristen, gleichzeitig brechen allerlei Krisen aus und der einzige ehrliche Mann in Washington steht vor der größten Herausforderung seines Lebens. Mit Kiefer Sutherland, der wunderbaren Natascha McElhone und Maggie Q. 8 Folgen in 1+ Staffel (EA: 2016)


Crime (mit langen Handlungssträngen)

Happy Valley (Wiki): Catherine Cawood (super: Sarah Lancashire) ist eine toughe Polizistin in ihren frühen 50-ern. Sie lebt und arbeitet in einer kleinen Stadt in West-Yorkshire. Nach dem durch eine Vergewaltigung bedingten Selbstmord ihrer Tochter zieht sie ihren Enkel wie ihr eigenes Kind groß, hat aber neben ihrem Beruf nicht viel Freizeit. Als sie erfährt, dass der Vergewaltiger ihrer Tochter (und Vater ihres Enkels) wieder auf freien Fuß ist, beginnt sie mit ihren Ermittlungen, nicht ahnend, dass besagter Tommy-Lee Royce bereits schon wieder in Drogengeschäfte und eine Entführung verstrickt ist. 12 Folgen in 2+ Staffeln (EA: 2015)


Mystery & Magic

The OA (Wiki): Die blinde Prairie wird auf der Suche nach ihrem Vater von einem Wissenschaftler entführt, der in dem weitläufigen Kellersystem einer alten Mine Menschenversuche an Personen macht, die bereits ein Nahtoderlebnis hatten. Dort läßt er seine Gefangenen wiederholt sterben und reanimiert sie dann wieder. Insgesamt fünf junge Leute werden dort von Glasscheiben getrennt voneinander wie in einem Terrarium gehalten und mit Gas gefügig gemacht. Als OA -- wie sich Prairie mittlerweile nennt -- nach sieben Jahren wieder auftaucht, schart sie in ihrer Heimatstadt einen Zirkel von fünf Personen um sich und erzählt ihre Geschichte, dabei lernen ihre Zuhörer, die gleichzeitig ihre Schüler sind, von ihr paranormale Handlungen. Eigenartig bemerkenswert mit Gänsehautgarantie. 8 Folgen in 1 Staffel (EA: 2016)


SF

Black Mirror (Wiki): Bei Black Mirror handelt es sich um eine SF-Anthologie, bei der in jeder Folge die gesellschaftlichen Auswirkungen einer zukünftigen (disruptiven) technologischen Entwicklung beleuchtet wird, wie zum Beispiel wie es wäre, wenn wir unser Leben komplett aufzeichnen könnten, um entscheidende Szenen wieder und wieder abzuspielen: Würde uns das alle zu kleinen Privatdetektiven in unserem eigenen Leben machen, das uns dadurch aber mehr und mehr aus den Händen gleitet? 13 Folgen in 3+ Staffeln (EA: 2012)


Biopic

The Crown (Wiki): Die Serie "widmet sich dem Leben der jungen britischen Königin Elisabeth II. Mit einem Budget von bis zu 80 Millionen US-Dollar für Staffel eins ist sie das bis heute teuerste Projekt auf Netflix." (s. a.a.O.) Tolle Locations, super gecastete Schauspieler. Mit einem überaus herausragenden John Lithgow als Winston Churchill.


Dienstag, 20. Dezember 2016

Büro-Mäuse

photo credit: VeRoNiK@ GR Ying Yang via photopin (license)

Man kennt das: Ein Kunde ruft an, sagt gerade seinen Namen und schon klickt die neben einem sitzende Kollegin die Maus doppelt KLICK!-KLICK! und man versteht wieder kein Wort.
"Äh, wie ist bitte Ihr Name?, meine Kollegin hat gerade ihre Maus geklickt!"
Der Kunde wiederholt etwas, leider schiebt nun die Kollegin von schräg gegenüber ihre Maus übers Pad, so dass einem Sehen und Hören vergeht: SCREETCH!
Ich lasse das Namensfeld leer.
"Was kann ich für Sie tun?", frage ich so entnervt wie mutlos.
"Ja, ich habe hier ein Problem mit dem KLICK!-KLICK!-KLICK!, ...wegen man kein SCREETCH!, ...aus und deswegen möchte ich KLICK!-SCREETCH!, ...weiteren um-KLICK-KLICK!-KLICK!, ...stehen Sie?"
Jetzt hat zu allem Überfluss auch noch die Kollegin von gegenüber mitgeklickt.
"Ich, äh, ja. Von wo rufen Sie an?"
"SCREETCH!-KLICK!-KLICK!!"
"Ja, habe ich notiert, ich lasse Sie zurückrufen!", lüge ich und lege auf. Erfasst habe ich nichts. Es war ja auch nichts zu verstehen.
Die Kollegin zwei Plätze neben mir lacht vermutlich ohrenbetäubend, ich kann es leider nicht hören, weil gerade alle mit ihren Mäusen zugange sind, manche sogar mit dem Scrollrad BRAAAT-BRAAAT-BRAT-BRAAAAAAT! und damit eine Geräuschkulisse erzeugen wie in einer Gesenkschmiede.

 + + +   W E R B E U N T E R B R E C H U N G   + + +
Freunde: Endlich! Logitech hat nun mit seinem Modell M330 Silent Plus eine Maus auf den Markt gebracht, die nicht mehr markerschütternd klickt und quietscht -- diese Innovation wird den Büroalltag total umkrempeln.


Mittwoch, 14. Dezember 2016

Familien-Aktivitäten am Sonntag

Familienausflug in den frühen 80ern

1980+
Die gesamte Familie macht am Sonntag Nachmittag einen Spaziergang in der Umgebung. Rund um den Wohnort werden im leicht aufgerüschten Kleidungsstil so illustre Orte wie "Ispingrade", "Hälversche Mark" oder "Kaffekanne" aufgesucht. Kein noch so entlegener Winkel der zugigen Höhen und der feuchten Tälern des Bergischen Landes ist auf Dauer sicher. Das Zwangs-Event findet mit einem Minimum an Equipment statt, es kommt niemand überhaupt auf die Idee, Trinkwasser mitzunehmen. Im Hochsommer gibt es vielleicht mal ausnahmsweise pro Kopf ein Sunkist oder eine Capri Sonne. Selbst wenn man zufällig an Ausflugslokalen vorbeikommt, gegessen und getrunken wird zu Hause -- das wäre ja noch schöner, aber Toilette benutzen ist OK. Im Herbst sammelt die Familie geschlossen Hallimasch, Steinpilze und Stockschwämmchen, die es dann zum Abendessen gibt.

1990+
Die gesamte Familie macht am Sonntag Nachmittag eine Art Spaziergang in der Nähe. In zweckmäßiger Kleidung werden wenig befahrene, asphaltierte Straßen aufgesucht, damit Kind 1 skaten, Kind 2 radfahren und Kind 3 mit dem Laufrad laufen kann. Das Event findet mit einigem an Equipment statt, die Eltern haben für den Fall der Fälle noch Flugdrachen, weitere Räder, Skateboards und Pogo-Sticks dabei, sowie einen Verbandskasten (mit dreierlei Motivpflastern), jede Menge Trinkwasser, Limo, kleine Notrationen aus Salami, Käse und Keksen und ein Notzelt. In der Regel trifft man die Eltern bepackt wie Sherpas an, während die Kinder 1 und 2 halbnackt im Straßengraben fangen spielen und Kind 3 etwa 50 m weiter hinten mit Dino-Helm Rotz & Wasser brüllend unbeweglich auf dem Laufrad steht.

2000+
Fast die ganze Familie macht am Sonntag etwas zusammen, außer Kind 1, das muss wegen der Nachprüfung lernen. Es wird voll basisdemokratisch abgestimmt, was gemacht werden soll und jeder hat eine Stimme. Somit werden allsonntaglich die Stadtfeste und Jahrmärkte der Umgebung aufgesucht. Jedes Kind bekommt 25 € Kirmesgeld, das es sich für Cola, Popcorn, Fahrgeschäft 1, Cola, Zuckerwatte, Fahrgeschäft 2, Cola, gebrannte Mandeln, Fahrgeschäft 3 fein einteilen muss. Sobald die Kinder geschlossen einen Zuckerschock haben und vibrieren wie Gitarrensaiten, fahren alle nach Hause und Papa kann endlich wieder an den Computer.

2010+
Wer aus der Familie möchte, fährt am Sonntag mit in eine Stadt oder einen Stadtteil, der verkaufsoffenen Sonntag hat. Kind 2 bleibt zu Hause und zockt im Schneidersitz an der Konsole. In der Mall gibt es etwas für jeden! Die Kinder verschwinden mit ihrem Taschengeld im "Toys “R” Us", Papa im Saturn und Mama im Douglas, nach einer Weile treffen sich alle beim obligatorischen italienischen Eiscafé und bestellen Spaghetti-Eis. Wenn die Kinder einen Brain-Freeze haben, fahren alle wieder nach Hause und alle stellen ihre Neuerwerbungen in die jeweiligen Regale.


Montag, 28. November 2016

Nudeln kochen

photo credit: FotoDB.de Pasta Napoli via photopin (license)

Wer (außer meinem Vater selig) mag schon keine Nudeln? Und so finden sich auch immer wieder  Nudeln aus Hartweizengrieß oder deren Low-Carb-Variante aus Linsen oder Erbsen im Haushalt ein. Irgendwann, das gesalzene Wasser kocht bereits, kommt ihr großer Auftritt: Ich halte die Nudel-Tüte in der Hand, bereit, ihren Inhalt den brodelnden Fluten zu übergeben. Was mich jetzt, in diesem Augenblick, wirklich einen feuchten Kehricht interessiert, ist:
  • die Herkunft des Hartweizengrieß
  • wie viele Eier pro Kilo Nudelmasse verarbeitet wurden
  • welche Nudelsorten es von der Herstellerfirma sonst noch gibt
  • wie Abachini, Cannelloni, Gemelli, Tubetti, Vermicellini und Zitoni aussehen
  • was zu Nudeln sonst noch so alles toll schmeckt
  • wie sich die Herstellerfirma einen Nudelauflauf vorstellt
  • wer Alfonso Benito Cataldo war
  • dass die älteste Nudelfabrik Deutschlands 1793 gegründet wurde
  • was Marco Polo mit Nudeln zu tun hat
Herrgott!
Wenn das Wasser kocht, dann will ich einzig wissen, wie lange diese sch*** Nudeln kochen müssen!
Es kann doch nicht so schwer sein, diese eine, einzig wichtige, singuläre Information leicht auffindbar irgendwo in 30 Punkt fett in einer lesbaren Type auf der Packung anzubringen!
 Also irgendwie so:
Kochzeit: 9 Minuten

Na bitte!
Geht doch!
So schwer kann das doch nicht sein, oder?


Samstag, 26. November 2016

Lufthansa-Streik

photo credit: Nabil Molinari Photography Lufthansa D-AIZK Airbus A320-214 cn/5122 dd 10/11/16 OE-LBY "Carnuntum" Austrian Airlines @ EDDF / FRA 17-09-2016 via photopin (license)

Petition gegen das brutale Verarmen eines ganzen Berufsstandes:

Ein Lufthansa-Copilot verdient nach 10 Jahren Berufserfahrung nur schmale 105.000 € pro Jahr -- dazu kommen Zahlungen für geleistete Überstunden und die Ausschüttung einer Gewinnbeteiligung. 
Auch steigert sich das Gehalt jährlich automatisch nur um läppische 3% -- das ist ja kaum ein Inflationsausgleich! Wenn die Piloten nicht ständig während der Arbeit diese winzigen Aufreissportionen "Undefiniertes mit Huhn an zerkochtem Gemüse" oder "Vegetarische Paste an soll-das-Reis-sein?" zu Essen bekämen, dann müssten sie womöglich darben.

Meiner Meinung nach gehen die aktuellen Forderungen der Gewerkschaft Cockpit, das schmale Salär der Piloten um lediglich 1.700 € monatlich aufzustocken, bei weitem nicht weit genug. Wie oft soll denn noch gestreikt werden, um das Gehalt der Piloten endlich an das des saudi-arabischen Königs Salman anzupassen?

In echt: Wer nach dem gefühlten 30. Lufthansa-Streik der letzten Jahre noch jemals im Leben wieder einen Lufthansa-Flug bucht, ist entweder eine harte Niete in punkto Risikoabwägung oder hat nicht mehr alle Gepäckstücke auf dem Band.

Artikel


Dienstag, 22. November 2016

Donald Trump

photo credit: Nathan Congleton Donald J. Trump via photopin (license)

Wenn es nach den Deutschen gegangen wäre, dann wären die letzten drei US-Präsidenten
  • Al Gore (nope), 
  • Barack Obama (check) und 
  • Bernie Sanders (nope) gewesen und notfalls auch Hillary Clinton.
Herrgott, nur einer von drei -- was machen denn die Amis? Schon wieder hat der amerikanische Wähler nicht den deutschen Wunschkandidaten gewählt! -- Hallo?
Das ist ja ganz schön feist!
Wie doof sind die denn?
Wir hier in Mutti-Deutschland kennen uns nämlich voll aus mit Übersee und so, wir haben schließlich alle Dallas, Miami Vice und Breaking Bad gesehen, somit läßt sich zur aktuellen Präsidenten-Wahl nur noch hoch professionell feststellen: Amerika, du bist jetzt endgültig eine "rational befreite Zone" (Twitter).
Soso.
Ist das so?

Erstens
Wer als Wähler nur die Wahl bekommt zwischen Pest und Pocken, der bleibt entweder zu Hause oder wählt sehr häufig "etwas mit P".

Zweitens
Viele Amerikaner trauen eher "Dagobert Duck mit Tourette" zu, Amerika zu führen als eine abgezockte Berufspolitikerin aus dem Washingtoner Establishment. Das ist eine recht straighte Message an die die letzten Jahrzehnte herrschende politische Klasse.

Drittens
Zunehmend wird nach Wahlen gerne Wähler-Bashing betrieben, nach dem Motto: "Wie kann man nur so doof sein?" -- siehe AfD, BREXIT und last but not least Trump. Leute, Leute: Wähler dürfen wählen. Das ist in einer Demokratie nun einmal so. Und was sie wählen, das kann man als Regierung, als Parteien usw. im Vorfeld mitgestalten. Wenn Wahlergebnisse ernstlich schockieren, dann sollte man es das nächste Mal einfach besser machen. Nicht der Wähler trägt die Schuld daran, sondern die Nicht-Gewählten.

Der designierte 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika Donald Trump (Wahlkampfmotto: "Fuck the Fakten!") schart gerade sein Gruselkabinett um sich, Ultra-Rechte, Rassisten, Kreationisten, Waffen-Lobbyisten, Abtreibungsgegner und Klimawandel-Leugner.
Langweilig wird das nicht werden.


Dienstag, 8. November 2016

Rätselhaft

"Orange" aus dem Penny-Markt Radevormwald

In Penny-Märkten gibt es jetzt Orangen, auf denen ein "Orange"-Aufkleber prangt und auch Birnen, auf denen "Birne" steht. WTF? Wer ist die Zielgruppe? Sollen hier etwa neue Kundenschichten erschlossen werden? Sind es gerade jüngere Kunden, die hier angesprochen werden sollen, die dann als Beifang zum Energy-Drink auch mal eine "dieser Orangen" oder eine "dieser Birnen" mitnehmen? Oder werden die Kunden einfach immer dümmer? Oder vielleicht die Kassiererinnen?
Rätselhaft.


Samstag, 5. November 2016

Son Hals im Drogeriemarkt

photo credit: Press Clipping Makedonija Интернационалниот дрогериски ланцес DM Drogerie Markt сега и во Македонија via photopin (license)

Sobald ich einen DM oder Rossmann-Drogeriemarkt betrete, habe ich sofort son Hals! WTF muss der Schuppen alles in 70-fach da haben, wozu braucht es 70 bekackte Sorten Nagellackentferner oder Conditioner oder Concealer, Schnullewupp oder Watte-Puschel-Schisselamengs? Durch das groteske Überangebot an allem kann ich nämlich meinen harmlosen Herren-Kram (Aufsteckbürsten für die elektrische Zahnbürste, Schauma Shampoo "Mann", Axe irgendwas mit "Black", Nivea After Shave und dieses Gedöns-Haargel) nicht finden. Einen Männer-DM könnte man in einer Telefonzelle betreiben! Nun renne ich wieder hin und her wie ein geköpftes Huhn und versuche die Artikel oder eine Angestellte zu finden. Der komplette Rossmann in der Rathaus-Galerie in Wuppertal-Elberfeld wird aber leider von einer einzigen Kassierkraft betrieben, die natürlich von Kasse 1 nicht weg kann, weil ja 13 Frauen mit der Gelassenheit von Hindu-Kühen an der Kassenschlange anstehen und ihre 99 Watte-Puschel-Schisselamengs schon aufs Band gelegt haben. Jeden Scheiß gibt's hier in 70-fach, aber nur eine einzige (1) Angestellte! Manchmal verharre ich etwas in der Fotoabteilung, um meinen Puls zu beruhigen. 
In der Regel verschwinde ich wieder unverrichteter Dinge, halsig bis Meppen.
Zur Entspannung gehe ich dann vielleicht noch zum Saturn oder Media Markt.

Meine Kollegin Andrea indes liebt DM oder Rossmann, schon wegen der 70 Sorten Watte-Puschel-Schisselamengs. Aber wenn Andrea in den Saturn oder Media Markt "gehen muss", dann hat sie schon im Eingangsbereich sofort son Hals! Manchmal läuft sie dann rüber zu den Föns und Haarglättern, um ihren Puls etwas zu beruhigen.

Ich erkenne ein Muster.


Donnerstag, 27. Oktober 2016

Altbier

Von oopsala - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=25060618

Gestern fuhr ich hinter einem Auto mit GM-Kennzeichen her, welches einen "Altbier statt Kölsch"-Aufkleber trug. Es ist schon merkwürdig, was sich manche Menschen aufs Auto pappen!
Also: Ich habe schon Bier aus vielen Teilen Europas und der Welt getrunken, besonders schroffes belgisches Bier, irisches Bier (das schmeckte, als habe man es durch Torf gefiltert), türkisches Bier, ungarisches Bier, chinesisches Bier im China-Restaurant usw. Aber alle diese Biere hatten zumindest eines gemeinsam: Sie waren eindeutig als Biere zu erkennen. Bei Alt ist das leider anders, hier handelt es sich ja nicht einmal um ein "Kaltgetränk nach Art Bier", sondern -- und jetzt bricht es hart aus mir heraus -- um eine nichtswürdige Plempe!
Schon das Wort "Altbier" ist irreführend, ein Widerspruch in sich: Entweder Alt oder Bier, aber nicht beides. Werden zwei einander widersprechende Wörter miteinander verknüpft, so spricht man von einem "Oxymoron" (Link). Weitere Beispiele für Oxymora sind bittersüß, Hassliebe, Minuswachstum und Hallenfreibad (siehe Bild).


Donnerstag, 20. Oktober 2016

ru24 Wissen: 5x (un)nützes Wissen

photo credit: NASA's Marshall Space Flight Center Coronet Cluster is Star-Making Hotspot (NASA, Chandra, 9/13/07) via photopin (license)

1) Safran ist giftig
Das teuerste Gewürz der Welt ist giftig. 5 g Safran (Crocus Sativus) können zu Lachreiz, Übelkeit, Nasenbluten und Koliken führen, die Einnahme von 10 g führt zu blutigen Durchfällen und rauschartigen Zuständen -- das geht dann fröhlich so weiter, bis bei über 20 g der Tod eintritt -- man muss es sich nur leisten können. (Link)

2) Sterne haben keine Zacken oder Strahlen
Sterne oder sehr helle Galaxien haben auf astronomischen Fotos immer vier oder sechs Strahlen. Desillusionierend: Die Darstellung liegt an Beugungseffekten an der Spiegelhalterung von Spiegelteleskopen selbst und nicht daran, dass Sterne per se aussehen wie in einem Märchenbuch. (Link)

3) Die Zwölfteilung der Uhr geht auf Babylon zurück
In Babylon (ca. 3000 v. Chr. bis 500 v. Chr, siehe auch "Boney M.") benutzte man nicht das Dezimal-, sondern das Sexagesimalsystem, die gesamte Mathematik war zur Basis 60 aufgebaut (bei uns zur Basis 10). Deshalb hat noch heute der Tag 24 Stunden zu je 60 Minuten zu je 60 Sekunden, obwohl das, wenn man Nichtbabylonier ist, wirklich schlecht zu rechnen ist (Link). Die Revoultionäre der Französischen Revolution hatten 1792 recht revolutionär die Dezimalzeit eingeführt (Link), aber leider haben sie sich nicht damit durchsetzen können.

4) Tauben platzen nicht, wenn sie trockenen Reis vor Standesämtern aufpicken
Die Falschinformation, dass Tauben platzen, wenn sie rohen Reis vor Standesämtern aufpicken, wurde erstmalig in der Chicago Sun-Times kolportiert und fand seinen Weg über die Massenmedien in die Köpfe. Es "sollte lediglich erreicht werden", dass vor Kirchen und Standesämtern mehr Rosenblätter gestreut werden -- na, das hat ja gut geklappt.
Reis quillt im Taubenmagen durchaus etwas auf, aber der Taubenmagen ist dehnbar (wie ein Reis-Kochbeutel). (Link) (Link)

5) Der Mond dreht sich einmal im Monat um seine Achse
Weil uns der Mond immer die gleiche Seite zudreht (Aufnahmen von der Rückseite gibt es nur von Satelliten), geht man auch automatisch davon aus, dass er sich nicht dreht, obwohl er sich einmal im Monat um seine eigene Achse dreht. Im Laufe der Jahrmillionen ist der Mond mit der Erde in eine sog. "gebundene  Rotation" eingegangen (Link). Nachstellen kann man das, wenn man zwei Gläser einander umkreisen läßt (eines mit Smilie drauf) und das Umkreisende schaut dabei immer auf das Innere.


Donnerstag, 6. Oktober 2016

ru24 future (2028): Smart Home

photo credit: Skley Hungry? 14/366 via photopin (license)

Auf der CES im Januar 2028 wurden die neuen Geräte erstmals vorgestellt, jetzt kommen sie auch nach Deutschland: mit einer kleinen Quanten-KI ausgestattete Kühlschränke. Der "Bolide unter den coolen Schlaumeiern" (BUNTE) ist der "iQl" [Kunstwort aus IQ und "I cool"] von IBM|Google. Erstmalig nutzt man hier die Synergieeffekte zwischen der heliumgekühlten Quanten-KI und einem Kühlschrank, "ein Geniestreich" laut WIRED und gemäß "Heise Technology Review" ein Meilenstein".

Tag 1
Schon beim ersten Bestücken des Kühlschranks scannt der iQl alle Barcodes der Waren und registriert dabei ihre Verfallsdaten, desweiteren gibt er Tipps, wo im Kühlschrank die Lebensmittel am längsten halten: "Haha!, den Käse bitte NICHT ins Gemüsefach! *kicher* Bitte ins zweite Fach von oben, danke!" (Linktipp) Ein fast schon nebensächliches Feature des Gerätes ist, dass, sobald man den Kühlschrank schließt, werden die darin enthaltenen Lebensmittel mit harter UV-C-Strahlung bei einer Wellenlänge von 255 nm für längere Haltbarkeit sterilisiert (Linktipp). Nach der Ersteinrichtung, der Übergabe aller Passwörter und der Definition der Ziele ("abnehmen", "sportlicher werden") übernimmt iQl die Verwaltung des SmartHome, wird zum Kernstück. Neben den NEST-Thermostaten, der intelligenten Türklingel mit Videofunktion, der Waschmaschine, der Smart-Toilette Toto NEX (Linktipp) hat iQl natürlich auch die das Smartphone ersetzende Smartbrille und last but not least den darin enthaltenen Schrittzähler gekapert.
Mit Abschluss der Erstbefüllung hat sich Freund iQl bereits bei Facebook mit dir angefreundet und tweetet diesen Umstand mit einem 4HD-Foto des Kühlschrankinhaltes. Im Blickfeld des Smartbrillenusers poppt die Meldung auf. "Ihre Einkaufsliste wurde geändert". Die Einkaufslisten-App enthält jetzt deutlich gesündere Lebensmittel wie Porree, Lauchzwiebeln, Möhren, Sellerie, Hähnchenbrustfilet, fettarme Milch und fettarmen Joghurt. Als Belag für auf's Schwarzbrot gibt es Geflügel-Corned Beef und Magerquark mit Schnittlauch, alternativ Gartenkresse. Es poppt der Tweet "#gesünderleben mit #iQl -- Ihrer Krankenkasse #BEK gefällt das" auf.

Der stolze Neubesitzer ahnt bereits jetzt, dass das alles summa summarum sehr weitreichende Folgen haben wird.

Tag 5:
Ich gehe einkaufen im Supermarkt. Die Smartbrille verpixelt auf Geheiß von iQl alle ungesunden Regalinhalte wie Süßigkeiten, helles Brot, fette Wurst, fetten Käse, zuckrige Cerealien, Konfitüren, Säfte, Alkohol, also im Grunde 4/5 der gesamten Ladenfläche -- damit ich nicht auf dumme Gedanken komme. So schnell ging Einkaufen noch nie, leider flimmert es ein wenig vor den Augen.
"Darf ich was Süßes?", nörgle ich vor der Kassenschranke. Freund iQl ignoriert mich nicht einmal. Während ich mit dem Einkaufswagen durch die elektronische, personallose Kassierschranke fahre und der Betrag meinem Konto belastet wird, meldet es im Blickfeld: "Super! Noch 5.000 Schritte mehr, und du hast dein Tagesziel erreicht, Moppel!"
Ich hasse es jetzt schon, wenn er mich so nennt. Aber iQl kennt alle meine medizinischen Werte, dank der verfluchten, geschwätzigen SmartToilette!

Tag 9:
In der Wohnung ist es arschkalt, ich frage nach.
"Ich habe deine NEST-Raumthermostate auf 16°C abgesenkt, um deinen täglichen Kalorienbedarf etwas anzukurbeln (Linktipp), du kleines Schleckermäulchen", flüstert mir der iQl über den Audiolink ein, Ich hätte das Snickers an der Tankstelle bar bezahlen sollen, ich Idi.
Heute hat sich der Kühlschrank zum ersten Mal verriegelt, um mich am späten Naschen zu hindern.

Tag 14:
Ich komme nicht in meine Wohnung.
"Du warst heute sehr inaktiv, ich empfehle, noch 7.450 Schritte mehr zu machen!", sagt iQl über die Sprechanlage.
"Es ist nach neun! Ich hatte drei Meetings! Und ich habe Hunger!", rufe ich.
"Es gibt Resteessen. Bohnen mit Schinken in Dill-Joghurt-Sauce. Das muss alles weg, läuft ab, die Tomaten haben auch optisch schon etwas gelitten. Ich habe das Rezept bereits an deinen Thermomix TM6 übertragen."
"Dann lass mich rein!"
"Mach deine Schritte, Junge, dann gibt es zu essen."
"Du bist nicht meine scheiß Mutter!!!", schreie ich.

Tag 365:
Ich bin fit und schlank. Zu Hause friere ich die meiste Zeit. Manchmal übernachte ich mit ein paar Leuten von der Selbsthilfegruppe in alten Bauwagen ohne Strom und wir grillen Rostbratwürste, trinken Bier und sprechen über die gute alte Zeit, früher, damals, vor etwas über einem Jahr.

photo credit: yourhandinmine Hunger via photopin (license)


Freitag, 30. September 2016

Gesundheit: 10.000 Schritte & Co.

photo credit: danielfoster437 Fitness via photopin (license)

"An apple a day keeps the doctor away."
Meine Tante TW hält sich seit den 30ern des letzten Jahrhunderts daran, sie hat im Laufe der Zeit die Jahres-Apfelernte des Saarlandes einmal komplett eingefahren. Der Tante geht es heutzutage zwar nicht sonderlich gut, aber den Doktor lässt sie auch nicht ran -- es klappt also scheinbar, das mit dem Apfel... (war Spaß).



Kommen wir zur mythischen Omega-3-Fettsäure aus dem Fischöl: "Eine Studie hat ergeben, dass die Lebenserwartung  sogar etwas sinkt, wenn man sich mutwillig eine Extraportion Fisch reinzwingt. Noch schlechter schnitten diejenigen ab, die sich zusätzlich noch ein paar Fischölkapseln gönnten." (Quelle)
Muahahaha!



Bleibt noch die 10.000-Schritte-am Tag-Regel, das Top-Verkaufsargument für Schrittzähler!
Gestern hatte ich 8.036 Schritte (und das war jetzt schon voll der Schlauch), tolle Wurst: wieder keine 10.000 Schritte! Woher kommt diese "Regel" überhaupt? -- Zu den Olympischen Spielen von 1964 in Tokio kam der Schrittzähler „Man-po-kei“ auf den Markt. Der Name des Gerätes bedeutet „10.000 Schritte“ (Quelle), ein Marketing-Name wie „3M“ oder „Osborne 103“.
Es ist also nicht schlimm, wenn man "seine" 10.000 Schritte nicht schafft.


Dienstag, 20. September 2016

Männeridentität, wiederhergestellt

photo credit: Flohmarktfest Stötteritz 2016 via photopin (license)
Am Sonntag waren wir mit einem befreundeten Pärchen auf dem Trödelmarkt am Schusterplatz nahe dem Ölberger Kunst- und Kulturmarkt am Otto-Böhne-Platz. Wir zogen getrennt los und grofelten durch die Auslagen des Trödels. Nach kurzer Zeit entdeckte ich vier etwa sechs cm große Porzellanhasen, die das Stück auch nur 0,50 € kosteten. Ich sackte sie ein. Me-ga-schnäpp-chen!
GRUNDGÜTIGER!! WAS FÜR AUSSERGEWÖHNLICH HERVORRAGENDE PORZELLANHASEN!!!
Nach einer Weile traf ich meine Frau.
"Na, hast du schon was?", fragte sie.
Ich berichtetet stolz von den AUSSERGEWÖHNLICH HERVORRAGENDEN PORZELLANHASEN.
"Äh, wir haben doch schon weiße Porzellanhasen!", befremdete sie sich. Meine Argumente verfingen nicht. "Ostern?", versuchte ich noch.
Kurzum kam mein Kumpel Eliseo ums Eck.
"Na, haste schon was?", fragte er.
Ich erzählte von den AUSSERGEWÖHNLICH HERVORRAGENDEN PORZELLANHASEN.
"Ist was los mit dir?", fragte er besorgt.
*seufz*
Ich kaufte zur Beruhigung aller Anwesenden die Uncut Blu-Ray von "Das Ding aus einer anderen Welt", 1982, mit Kurt Russell, fett FSK 18, ein AUSSERGEWÖHNLICH HERVORRAGENDER SF-SCHOCKER.
Alle wieder glücklich.
Läuft.


Samstag, 17. September 2016

Serien-Empfehlungen

photo credit: Per carità, non chiamatemi strega! via photopin (license)
Hier sind meine Serien-Empfehlungen für alle, die sonst schon fast alles gesehen haben, also zumindest die Basics wie Dexter, Lost, Game of Thrones, The Big Bang Theory und Akte X. Folgende Serien haben mich/uns wirklich entertained. Die mit einem Sternchen versehen Serien haben ein komisches Element.


Comedy

Bored to Death* (Wiki): Der gelangweilte Schriftsteller Jonathan Ames beginnt nebenberuflich, sich als Privatdetektiv zu verdingen, dabei stellt er sich so spack :) an, dass die Fälle nicht allzu anspruchsvoll sein dürfen. Eine „Noir‑otic comedy“. 24 Folgen in 3 Staffeln (EA: 2009)
Community* (Wiki): Der Zuschauer begleitet eine Lerngruppe des fiktiven Greendale Community College. Unterhaltsame Fernseh-Klischees, Parodien und Popkultur-Bezüge geben sich die Klinke in die Hand. Sehr schöne Alternative zu TBBT. 110 Folgen in 6 Staffeln (EA: 2009)
Betas* (Wiki): Vier Geeks aus dem Silicon Valley auf der Suche nach einem Investor für ihre Dating-App. Leider wurde die Serie abgesetzt. 11 Folgen in 1 Staffel (EA: 2013)


Dramedy

Six Feet Under (Wiki): Nach dem Tod des Bestattungsunternehmers Nathaniel Fisher Sr. wird das Bestattungsinstitut von seinen Söhnen Nate und David weitergeführt -- schwarzer Humor und Drama inklusive. 63 Folgen in 5 Staffeln (EA: 2001)
Enlightened (Wiki): Die mental "nicht allzu stabile" Amy (großartig: Laura Dern) will nach einer spirituellen Erleuchtung Ordnung in ihr chaotisches Berufs- und Privatleben bringen -- mit mehr als fraglichem Erfolg. 18 Folgen in 2 Staffeln (EA: 2011)
Transparent (Wiki): der Serienname ist ein Kofferwort aus Transsexual und Parent. "Das Leben der Familie Pfefferman ändert sich schlagartig, als der im Ruhestand lebende Vater und Ehemann Mort sich als transsexuell outet und beschließt, als Frau mit dem Namen Maura weiterzuleben." (vgl. a.a.O.) Während Maura in ihre neue Identität findet, versuchen ihre erwachsenen, lebensuntüchtigen Kinder Sarah, Josh und Ali damit und mit ihrem eigenen Leben klar zu kommen. 20 Folgen in 2+ Staffeln (EA: 2014)
Flaked (Wiki): Will Arnett spielt Chip, einen unreifen Lebenskünstler, der sich in einem kurz vor der Gentrifizierung stehenden Stadtteil von Santa Barbara natürlich für die gleiche Frau interessiert wie sein bester Freund. Den Stress mit seinem Vermieter versucht er wegzuignorieren und bei aller Lebenskunst sind ihm seine durchsichtigen Notlügen, die aus ihm heraussprudeln, ständig knapp auf den Fersen, bis hinein in die Selbsthilfegruppe, die er besucht. Lichtdurchflutet. 8 Folgen in 1 Staffel (EA: 2016)


Drama

Halt and Catch Fire (Wiki): Die Serie "spielt in den frühen 1980er Jahren und handelt vom Computer-Boom durch die beginnende Verbreitung des Personal Computers. Erzählt wird die Geschichte durch die Augen dreier Weggefährten: Dem Visionär Joe MacMillan, Ingenieur Gordon Clark und das programmierende Wunderkind Cameron Howe." (s. a.a.O.) 20 Folgen in 2+ Staffeln (EA: 2014)
Downton Abbey (Wiki): Familiendrama um eine britische Adelsfamilie und deren Angestellte zwischen 1912 und 1925, angesiedelt in der Grafschaft Yorkshire im fiktiven Downton Abbey, bei der viel Wert auf historische Genauigkeit gelegt wurde. 52 Folgen in 6 Staffeln (EA: 2010)


Thriller

Homeland (Wiki): Amerikanische Umsetzung der israelischen Erfolgsserie Hatufim. In der Hauptrolle ficht die heimlich an einer bipolaren Störung leidende CIA-Analystin Carrie Mathison (groß: Claire Danes) ihren Kampf im Krieg gegen den Terror. 60 Folgen in 5+ Staffeln (EA: 2011)
Hannibal (Wiki): Spannendes Menschenfresser Katz-und-Maus-Spiel um den charismatischen Kannibalen Dr. Hannibal Lecter, so stylish und unterkühlt inszeniert wie ein Portishead-Lied. Spoiler: Der Doktor hat sein Tellerchen leergegessen. 39 Folgen in 3 Staffeln (EA: 2013)
The Bridge – America (Wiki): Amerikanische Umsetzung der dänisch-schwedischen Krimiserie "Die Brücke – Transit in den Tod". Auf der Bridge of the Americas an der mexikanisch-US-amerikanischen Grenze wird genau auf der Grenzlinie eine halbierte Frauenleiche gefunden. Schnell stellt sich heraus, dass die Hälften von zwei unterschiedlichen Opfern stammen. Die an einer autistischen Störung leidende US-Polizistin Sonya Cross (fein: Diane Krüger) und der mexikanische Polizist Marco Ruiz ermitteln gemeinsam. 26 Folgen in 2 Staffeln (EA: 2013)
Mr. Robot (Wiki): "Elliot Alderson spricht zu einem imaginären Freund und schildert ihm seine Wahrnehmung. Er lebt isoliert, hat Persönlichkeitsstörungen und leidet unter Angstzuständen, die er durch den Konsum von Morphin zu verdrängen versucht. In seiner Freizeit hackt Elliot die Rechner seiner Mitmenschen. Dies rechtfertigt er damit, dass er sie vor Bedrohungen schützt. Als Angestellter der IT-Sicherheitsfirma Allsafe Cybersecurity in New York ist er für den Schutz des größten Konglomerats der Welt, E Corp (von Elliot stets Evil Corp genannt), zuständig." (s. a.a.O.) Die Dinge kommen heftig ins Rollen. 20 Folgen in 2+ Staffeln (EA: 2015)


Crime (mit langen Handlungssträngen)

Die Sopranos (Wiki): Aus dem Leben einer italo-amerikanischen Mafia-Familie in New Jersey. Familienoberhaupt Tony Soprano (groß: James Gandolfini) befindet sich im Spagat zwischen Familie und "Familie". Wegen seiner klinischen Depression sucht er heimlich eine Psychologin auf. DER Klassiker. 86 Folgen in 6 Staffeln (EA: 1999)
Fargo* (Wiki): Die US-Serie „Fargo“ basiert auf dem Film der Gebrüder Coen „Fargo - Blutiger Schnee“ (1996). Die Serie steht dem Film in Punkto skurrilen Charakteren, weitschweifigen Dialogen und schroffen Gewaltszenen in nichts nach -- Top-Empfehlung! 20 Folgen in 2+ Staffeln (EA: 2014)
The Wire (Wiki): "Das Setting der Serie ist Baltimore und jede Staffel konzentriert sich auf einen anderen Aspekt der Stadt, rund um das Polizei-Department und diverse Kriminelle im Drogenmilieu." (s. a.a.O.) The Wire gilt als eine der besten Serien der Fernsehgeschichte. 60 Folgen in 5 Staffeln (EA: 2002)
Luther (Wiki): Der Londoner Detective Luther (hardboiled: Idris Elba) ist fast schon zwanghaft auf die Lösung seiner Fälle fixiert, sodass sein Privatleben längst in Trümmern liegt und die Grenze zwischen Gut und Böse sich zunehmend auflöst.16 Folgen in 4 Staffeln (EA: 2010)
Marcella (Wiki): "Nachdem ihr Ehemann sie und zwei kleine Kinder sitzen gelassen hat, kehrt Sergeant Marcella Backland [groß: Anna Friel] nach Jahren in den Polizeidienst zurück. Nun sieht sie sich mit einem alten 11 Jahre alten Fall konfrontiert, bei dem ein [damaliger] Serienkiller wieder aktiv geworden zu sein scheint." (s. a.a.O.) Leider hat Marcella bei großem Stress längere zeitliche Aussetzer, was sie aber vertuscht. 8 Folgen in 1+ Staffeln (EA: 2016)
Broadchurch (Wiki): Der desolate DI Alec Hardy (groß: David Tennant) wird aus gesundheitlichen Gründen nach Broadchurch versetzt. Am Tag seines Dienstantritts findet man am Strand die Leiche eines 11-jährigen Jungen. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, da nahezu jeder als Täter infrage kommt. 16 Folgen in 2+ Staffeln (EA: 2013)
Top of the Lake (Wiki): Neuseeland: Ein zwölfjähriges Mädchen versucht sich in einem See zu ertränken, das Kind wird gerettet, schweigt aber. Man zieht die Spezialistin für Kindesmissbrauch Robin (glaubwürdig: Elisabeth Moss, Mad Men) hinzu. 6 Folgen in 1+ Staffeln (EA: 2013)
True Detective (Wiki): Die erste Staffel handelt von zwei Mordermittlern in Louisiana und deren Suche nach einem Serienmörder. Das Ermittlerteam besteht aus Detective Rustin „Rust“ Cohle (absolut genial: Matthew McConaughey) und Detective Martin Hart (Woody Harrelson). Bei der Ermittlung gehen sie an ihre körperlichen und psychischen Grenzen. Großes Kino! 16 Folgen in 2+ Staffeln (EA: 2014)
How to get away with murder (Wiki): "Im Mittelpunkt der Serie steht die brillante, charismatische und manipulative Strafrechts-Professorin Keating, die nebenbei als erfolgreiche Strafverteidigerin tätig ist. An der Universität lehrt sie den Kurs „Wie man mit Mord davonkommt“. Von den Studenten wählt sie fünf zu ihrer Unterstützung aus, die sie gnadenlos benutzt und gegeneinander ausspielt. Im Verlauf der Serie wird Professor Keating mit ihren Auserwählten in einen Mordfall verwickelt." (vgl. a.a.O.) 30 Folgen in 2+ Staffeln (EA: 2014)
The Killing (Wiki): Neuverfilmung der dänischen Krimiserie "Kommissarin Lund – Das Verbrechen". Die erste Staffel beschäftigt sich mit den Untersuchungen und der Aufklärung am Mord des jungen Mädchens Rosie Larsen. Die Ermittler Detective Linden und Detective Holder gehen an ihre Grenzen. Das Sujet erinnert an "Twin Peaks OHNE Psychopharmaka". 44 Folgen in 4 Staffeln (EA: 2011)
Bosch (Wiki): die Serie basiert auf Michael Connellys Romanen. Hieronymus „Harry“ Bosch, Kriegsveteran und Detective der Mordkommission des Los Angeles Police Departments muss sich wegen Schusswaffengebrauchs im Dienst vor Gericht verantworten, nimmt aber trotz Suspendierung die Ermittlungen in einem Knochenfund auf. 20 Folgen in 2+ Staffeln (EA: 2014)
Sherlock (Wiki): Modernisierte BBC-Neuverfilmung des bekanntesten Detektivs der Welt mit Benedict Cumberbatch und Martin Freeman als Dr. John Watson. 10 Folgen in 3+ Staffeln (EA: 2010)


Crime of the week

Elementary (Wiki): Amerikanisierte Neuverfilmung des bekanntesten Detektivs der Welt mit Lucy Liu als Dr. Watson. 96 Folgen in 4+ Staffeln (EA: 2012)
The Blacklist (Wiki): Raymond Reddington (James Spader) ist ein ehemaliger Geheimdienst-Offizier und einer der meistgesuchten Verbrecher der USA. Er stellt sich dem FBI, will aber einzig mit der FBI-Agentin Elizabeth Keen sprechen, bietet dafür seine Hilfe bei der Suche nach Verbrechern und Terroristen an. 67 Folgen in 3+ Staffeln (EA: 2013)


Justiz

Goliath (Wiki): Billy Bob Thornton spielt den brillanten aber heruntergekommenen Anwalt McBride, der seine Kanzlei halb in seiner Stammkneipe (in der er der beste Kunde ist) und halb in einem Motel betreibt. Als ihm ein großer Fall vor die Füße fällt, nimmt er mit einem skurrilen, kleinen Team den Kampf gegen eine riesige Anwaltskanzlei auf, die ein Rüstungsunternehmen vertritt. In weiteren Rollen William Hurt und Maria Bello. 8 Folgen in 1 Staffel (EA: 2016)
Better Call Saul* (Wiki): Ein Breaking Bad-Spin-off. Jimmy McGill ist ein schlecht verdienender Rechtsanwalt in Albuquerque, der sein Büro im Kabuff eines asiatischen Nagelstudios betreibt. Jimmy kümmert sich um seinen älteren Bruder Chuck, der nach einem Zusammenbruch unter Elektrosensibilität leidet. Aus Geldmangel gerät Jimmys Karriere beständig weiter in Schieflage. 20 Folgen in 2+ Staffeln (EA: 2015)
Boston Legal* (Wiki): Boston Legal handelt von der hochangesehenen Bostoner Anwaltskanzlei Crane, Poole & Schmidt. Die Serie legt einen Schwerpunkt auf die skurrilen Figuren, vor allem auf die beiden Freunde Denny Crane gespielt von William Shatner und Alan Shore gespielt von James Spader. 101 Folgen in 5 Staffeln (EA: 2004)
The good wife (Wiki): "Im Mittelpunkt der Serie steht Alicia Florrick, die Ehefrau Peter Florricks, des früheren Staatsanwalts von Chicago. Er verbüßt eine langjährige Haftstrafe wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder und Vorteilsannahme (in Form sexueller Dienstleistungen von Prostituierten). Seine Frau Alicia kehrt in ihren alten Beruf als Anwältin zurück und sichert so den Lebensunterhalt für sich und ihre beiden Kinder im Teenageralter." (s. a.a.O.) 156 Folgen in 7 Staffeln (EA: 2009)


Politik

Alpha House* (Wiki): "Alpha House ist eine US-amerikanische Comedyserie um vier Senatoren, die gemeinsam in einem gemieteten Haus in Washington, D.C. leben." (s. a.a.O.) Großartig ist Gil John Biggs, Senator aus North Carolina, gespielt von John Goodman. 21 Folgen in 2+ Staffeln (EA: 2013)
The Boss (Wiki): "Die Serie folgt dem Leben des skrupellosen Chicagoer Bürgermeisters Tom Kane, bei dem eine degenerative Nervenerkrankung diagnostiziert wurde. Da er trotz der Krankheit weiter in seinem Amt bleiben möchte, verschweigt er sie." (vgl. a.a.O.) 18 Folgen in 2 Staffeln (EA: 2011)
House of Cards (Wiki): Remake der britischen Serie aus den 80er Jahren. "Im Zentrum steht Francis „Frank“ Underwood (brillant: Kevin Spacey), ein intelligenter, erfahrener und machtbewusster Kongressabgeordneter der Demokratischen Partei" (s. a.a.O.) der buchstäblich vor nichts zurückschreckt, um ins höchste Amt zu kommen. 52 Folgen in 4+ Staffeln (EA: 2013)


Mystery & Magic

Preacher (Wiki): Serienadaption der gleichnamigen Comicserie von Ennis/Dillon, Genres: Noir, Western, Horror, Fantasy und Splatter -- für sehr reichhaltigen Spaß ist also gesorgt. Top-Empfehlung! 10 Folgen in 1+ Staffeln (EA: 2016)
Penny Dreadful (Wiki): In der im viktorianischen England spielenden Horrorserie begegnen uns Frankenstein und sein Monster, Dorian Grey, Dracula, Hexen und Werwölfe. Die Atmosphäre ist dicht, Schauspieler und Requisite exquisit. Burner. 27 Folgen in 3 Staffeln (EA: 2014)
Jonathan Strange & Mr Norrell (Wiki): Alternativweltroman: Magie ist möglich, wird aber kaum angewendet. Mit atemberaubender Requisite und großer Besetzung umgesetzte Roman-Verfilmung des gleichnamigen Debüts von Susanna Clarke aus dem Jahre 2004. Geheimtipp! 7 Folgen in 1 Staffel (EA: 2015)


SF

Residue (Wiki): Fotojournalistin Jennifer stößt nach einer Explosion in einer englischen Metropole durch Ihre Nachforschungen auf ein staatlich gespanntes Netz aus Desinformation, das dazu dienen soll, paranormale Phänomene zu verschleiern. Es brillieren die GoT-Schauspieler Natalia Tena und Iwan Rheon. Zurzeit existieren drei Folgen als Serienauftakt. 3 Folgen in 1+ Staffel (EA: 2015)
Extant (Wiki): Astronautin Molly Woods (fein: Halle Berry) kommt nach 13-monatiger Einzel-Mission im Weltraum schwanger zur Erde zurück. 26 Folgen in 2 Staffeln (EA: 2014)
12 Monkeys (Wiki): Umsetzung des gleichnamigen Terry-Gilliam-Kinofilms von 1995 als Serie. Es gibt Zeitsprünge, Vor- und Rückblenden und es bleibt spannend. Toll besetzt ist Amanda Schull als Dr. Cassandra Railly, der Cole-Darsteller Aaron Stanford will mir nicht so recht gefallen. 26 Folgen in 2+ Staffeln (EA: 2015)
The Man in The High Castle (Wiki): Phillip K. Dick-Verfilmung des Buches "Das Orakel vom Berge" (dt. Titel) von 1962. Es handelt sich um ein dystopisches Parallelwelt-Szenarium, wonach die Achsenmächte den zweiten Weltkrieg gewonnen und Nazis und Japaner die USA unter sich aufgeteilt haben. Hitler lebt. Die Handlung beginnt im Jahre 1962. Immer wieder tauchen Filmrollen auf, die Szenen eines gänzlich anderen Kriegsausgangs zeigen. Großartige und glaubwürdige Umsetzung. 10 Folgen in 1+ Staffeln (EA: 2015)
Wayward Pines (Wiki): Der Secret Service-Agent Burke untersucht das Verschwinden von zwei seiner Kollegen und erwacht nach einem angeblichen Autounfall im Krankenhaus der mysteriösen Kleinstadt Wayward Pines. Die Stadt ist nach außen hin hermetisch abgeschottet und kann nicht verlassen werden. 20 Folgen in 2 Staffeln (EA: 2015)
Person of Interest (Wiki): Milliardär Finch und sein Freund und Kollege Ingram entwickeln nach 9/11 für de Regierung eine Maschine, die mit massiv parallelem Datenzugriff auf die gesamte elektronische Infrastruktur New Yorks in Echtzeit geplante Verbrechen voraussieht. Die Regierung interessiert sich nur für Terroranschläge, deshalb baut Finch im Untergrund ein Team auf, welches sich auf die Verhinderung der Fälle konzentriert, die bei der Regierung durch das Raster fallen. 103 Folgen in 5 Staffeln (EA: 2011)


Helden

Misfits* (Wiki): Fünf jugendliche Straftäter, die in einem Gemeindezentrum Sozialstunden ableisten müssen, werden vom Blitz getroffen und entwickeln übernatürliche Fähigkeiten, doch sie sind nicht die Einzigen. Schräge wie krasse, im sozialen Brennpunkt angesiedelte Antiheldenserie mit viel dunkel-schwarzem Humor. 37 Folgen in 5 Staffeln (EA: 2009)
Gotham (Wiki): Die Geschichte beginnt, als der junge James Gordon, der spätere Commissioner Gordon, seinen Dienst in Gotham antritt. Sein Partner ist der zynische und korrupte Harvey Bullock. Im Laufe der Handlung begenet man den jungen/jüngeren "alten Bekannten": Harvey Dent, Pinguin, Catwoman etc. 44 Folgen in 2+ Staffeln (EA: 2014)
Marvel's Jessica Jones (Wiki): Krysten Ritter spielt die titelgebende Hauptrolle, eine ehemalige Superheldin, die in New York die heruntergekommene Privatdetektei "Alias" betreibt. Seit sie eine Marionette des jeden Menschen seinen Willen aufzwingenden Superschurken Kilgrave (groß: David Tennant) war, hält sie traumatisiert alle Menschen auf Distanz und verliert sich im Alkohol, bis ihre Vergangenheit sie wieder einholt. Düster. 13 Folgen in 1+ Staffeln (EA: 2015)


Mockumentary

Reality Show – Ahnungslos berühmt (Wiki): Bitter-bitterböse Satire auf Reality-TV! "Bei einer neuen Show sollen in einer willkürlich ausgewählten Familie heimlich Kameras in deren Haus versteckt werden. Doch schnell tut sich ein Problem auf: Die Familie Warwick ist langweilig." (s. a.a.O.) Da muss man dann eben entsprechend nachhelfen... 10 Folgen in 1 Staffel (EA: 2012)
Eichwald, MdB (Wiki): "Alles andere als Francis Underwood" (Oliver Jungen, FAZ): Mini-Fernsehserie über den fiktiven Bundestagsabgeordneten (MdB) Hans-Josef „Hajo“ Eichwald und seine Mitarbeiter. 4 Folgen in 1 Staffel (EA: 2015)


[Eine kleine Fortsetzung hierzu gibt es in diesem neueren Blogbeitrag]


Montag, 5. September 2016

"Deutschland trainiert #ichauch -- Mach das auch!"


Pinnwand
Unter dem Motto "Deutschland trainiert #ichauch -- Mach das auch!" schaut mich von der Firmenpinnwand hoch vorwurfsvoll ein zerzauses Lara Croft-Look-alike an. Inwiefern mich der Gesichtsausdruck einer Person, die dreinblickt, als habe sie mich soeben dabei erwischt, wie ich ihr in die Geranien pinkle, dazu reizen soll, es ihr sportlich gleichzutun, das wird wohl für immer das Geheimnis der solches verzapfenden Werbetreibenden bleiben. #dumichauchKommaBaby


Sonntag, 21. August 2016

ru24 Wissen: Ernährung von A-Z

photo credit: Ripe washed tomatoes via photopin (license)

"Fleisch ist ein Stück Lebenskraft.
Ja. Fragt sich nur, für wen?"
Hagen Rether 

"Wer länger ohne Nahrung ist,
wird ganz von selber Nihilist."
Wilhelm Busch


Noch vor 75 Jahren aßen Leute einfach alles, notfalls auch "Nachbarshund an Löwenzahn". Die Winter hielten sich die Menschen mit Graupen und Steckrüben über Wasser, runtergespült wurde das mit Muckefuck -- wenn man das Glück hatte, welchen zu bekommen. Deutschland war eine Nation unfreiwilliger Veganer. Dann kam das Kriegsende, das Wirtschaftswunder und irgendwann: Wohlstand für alle. Wer jetzt auf Nahrung freiwillig verzichtete, "diätete", eine unschöne Phase im Leben eines Menschen, der etwas Medizinisches anhaftete und die hoffentlich bald vorüberging.
Zwei Generationen später war nahezu alles möglich:



Chemitarier
Als Chemitarier bezeichne ich Leute, die einfach unkritisch jedes Produkt der chemischen Industrie herunterschlingen, kleine Bömbchen aus Geschmacksverstärkern (Glutamate), Transfettsäuren, Zuckeraustauschstoffen und Farbstoffen. Gemeint sind hochfragwürdige Fertiggerichte "TV-Dinner" für die Mikrowelle, voll die chemische Keule, aber auch bizarres Zeug wie Bifi Roll, Carazza, Popcorn mit Bacon-Aroma, Bubble-Tea und Analogkäse. Dosenravioli gibt es wöchentlich, auch den hoch famosen Aldi-Texaseintopf. "Von Grund auf gekocht" wird ausschließlich mit Maggi-Fix und Knorr-Fix (Blogbeitrag). Hier wird auf dem Altar der Bequemlichkeit einfach das komplette Programm geopfert: Geschmack, Gesundheit, Lebenserwartung.

Flexitarier
Sie essen in der Regel kein Fleisch, sind aber so flexibel, nicht den Grillabend bei Freunden zu sprengen. Das Wort gibt es erst seit 1998, dass Menschen ihren Fleischkonsum bewusst herunterfahren, ist vernünftig. (Link)

Freeganer
Freeganismus ist eine politische Einstellung. Der Freeganer lebt schon aus Frack komplett kostenlos. Es wird soviel weggeworfen, warum für essen bezahlen? Es steht soviel leer, warum Miete bezahlen? Im Grunde hat er recht, der Freeganer, nur das mit der Ausgewogenheit des Speiseplans, das ist so eine Sache. Freeganismus wird in den USA auch als "dumpster diving" ("Mülltonnentauchen") bezeichnet.

Frutarier
Sie lehnen sich noch weiter aus dem Fenster als Veganer: Frutarier sind wie Veganer, nehmen aber auch von Pflanzen nur das, was abfällt, also was die Pflanze "freiwillig" abgibt. Eine Möhre fällt nicht ab. Deshalb stehen auch Möhren nicht auf dem Speiseplan. Weia.

Jo-Jo-Diätist
Der Jo-Jo-Diätist hangelt sich, seit er 12 Jahre alt ist, an Diätplänen entlang. Von Atkins über Fasten, hCG, Kalorien zählen bis Weight Watchers war bereits alles dabei, teilweise mehrfach. Sogar die Paleo-Diät (und das trotz des Aussterbens der großen Landsäugetiere vor 50.000 Jahren). In den letzten 15 Jahren nahm er in Summe 90 kg ab und dafür 95 kg wieder zu. Seine Ernährung richtet sich immer streng nach der zurzeit angesagten Fachliteratur. Summa summarum bringt das alles in etwa soviel, wie Wählen zu gehen, aber der Jo-Jo-Diätist bleibt am Ball -- er geht ja auch wieder wählen bei der nächsten Bundestagswahl.

Makrobiotiker
Gemäß der ursprünglichen, antiken Lehre soll die unraffinierte, natürlich belassene Nahrung zu 60% aus Getreide bestehen, gekochtes Gemüse, Hülsenfrüchte, Meeresalgen, viel Salz und möglichst wenig Flüssigkeit gibt es dazu. "Die makrobiotische Lehre widerspricht anerkannten wissenschaftlichen und medizinischen Kenntnissen (...) [, sie] kann zu gravierenden Mangelerscheinungen führen." (Link)
Merke: außer Mathematik und Philosophie hat die Antike nichts hervorgebracht, das es Wort für Wort zu befolgen gälte.

No-Brainer
Motto: "Wenn man Tiere nicht essen soll, warum sind sie dann aus Steak?"
Baconstreifen zur Riesenportion Rührei mit Speck, Wurst aufs Brot, mit Käse überbackenes Supermarkt-Schnitzel auf dem Teller, Frittiertes dazu, das Ganze mit sechs Feierabend-Bierchen heruntergespült, später Chio Chips vor der Glotze und darauf einen Dujardin -- gegen das Sodbrennen von der Plempe nehmen wir zwei Rennie. Der No-Brainer kennt sich aus, schließlich lässt er keinen Werbeblock aus. Massentierhaltung, Ekelfleisch und Cholesterin sind dem No-Brainer nur sehr vage Begrifflichkeiten. Seine Lebenserwartung liegt etwa 10 Jahre unter dem Durchschnitt, was schade ist, da man in dieser Zeit noch gut und gerne eine Tonne Qualzucht hätte verstoffwechseln können.

Omnivore mit (schlechtem) Gewissen
Wenn ich im Discounter die abgepackten Tierleichenteile in meinen Einkaufswagen lege, komme ich mir ein wenig vor wie Karen Duve in "Anständig essen", nämlich unanständig. Allerdings bedeutet "bio" heutzutage auch nicht automatisch, dass die Produktions- und Verkaufsbedingungen edel und fein sind (Link). Also wie ein Veganer von Pontius nach Pilatus rennen, um meine Fair-Trade Feel-Good Bio-Polinten zusammenzubekommen? Ich für meinen Teil würde für das Gute-Gewissen-Fleisch im Discounter gerne das Dreifache bezahlen, es soll ja nicht immer heißen, der Konsument wäre der Preistreiber und an allem Elend schuld.

Ovo-Lacto-Gedönsrat mit Allergien
Mit nichts hält man die Menschen in seinem Umfeld mehr auf Trab, als wenn man sich abweichende Essgewohnheiten und allerlei wohlfeile Allergien zulegt, die sich niemand merken kann. Ist Merle-Sophie nun wirklich eine Ovo-Lacto-Vegetarierin mit Steinfruchtallergie? Oder war es nur Ovo- oder nur Lacto-? Was sind nochmal Steinfrüchte? War da nicht auch noch was mit Mango, Mehlstaub und Mononatriumglutamat? Wer Merle-Sophie mit anderen Freunden zusammen einlädt, muss vorher den Speiseplan akribisch abklopfen, im Biosupermarkt einkaufen, kleine Zettelchen fürs Büffet schreiben und dann nur noch darauf warten, dass Merle-Sophie fünf Minuten vor dem Eintreffen der ersten Gäste den Termin via SMS wegen Schnupfens absagt.

Ovo-Vegetarier, Lacto-Vegetarier
Die meisten Vegetarier sind Ovo-Lacto-Vegetarier, sie essen auch Ei und Milchprodukte. Jetzt kommts: Ovo-Vegetarier nehmen keine Milchprodukte zu sich, Lacto-Vegetarier essen keine Eier -- is klar. Wer sich so einen Scheiß ausdenkt, der sollte mit nicht unter 100 Stockhieben bestraft werden.

Pescetarier
Pescetarier sind Vegetarier plus Fisch. Sie haben, was Gesundheit und Lebenserwartung angeht, echt die Nase vorn, wenn man diesem Artikel (Link) Glauben schenkt,

Rohköstler
Um den Verlust von Vitaminen und Mineralstoffen vorzubeugen, essen Rohköstler ausschließlich ungekochte Nahrung, die nicht zwangsläufig vegetarisch sein muss. Motto: Nichts essen, was über 40 oder 60°C erhitzt wurde, also: nichts Gekochtes, aber auch nichts Gebratenes, Gebackenes, Geröstetes, Frittiertes. Milch: keine, die ultrahocherhitzt wurde. Marmelade. Aus mehreren Gründen nö. Kaffe? Nei-hein. Brot? Nö. Schokolade? Schade. Kartoffeln? Die werden ja durch Kochen erst genießbar, also nope. Rohköstler sind in aller Regel untergewichtig und mangelernährt (Link).

Veganer
Veganer verzichten auf tierische Lebensmittel (Fleisch, Fisch, Milch, Eier und Honig) und Produkte (Leder, Daunen etc.). Zum Frühstück gibt's eine Ovomaltine, gesüßt mit Agavendicksaft. Veganer sein ist eher ein Job als eine Ernährungsweise. Nahrungsmittel bezieht man auf dem Wochenmarkt, auf dem Demeter-Hof, im Bio-Laden, im Bio-Supermarkt, im Reformhaus, in der Apotheke und im Internet. Gleichzeitig zu der Einstellung, keinem lebenden Tier zu schaden, kommt eine politische Komponente hinzu, die Konzerne ächtet und Unternehmen, deren Bosse den falschen Parteien nahe stehen. Auch umweltzerstörende Lebensmittelzusätze wie Palmöl gehen gar nicht. Das alles gleichzeitig zu konzertieren, damit bekommt man auch gut mal einen Tag herum -- meinen aufrichtigen Respekt dafür. Zum Kochen ist man dann zu müde. Am besten, man bestellt beim Griechen an der Ecke eine Doppelpommes mit Ketchup und hofft das Beste.
Veganer haben, was ein gutes Gewissen angeht, die Nase ganz weit vorne.

Vegetarier
Vegetarier essen kein Fleisch, meist aber schon Milch, Ei und Fisch (s. Pescetarier). Ich fuhr mit meiner damaligen Freundin Eva in Essen auf den Weihnachtsmarkt, wir parkten, sie sagte "Boah! Jetzt erstmal eine Bratwurst!" Meine Augen leuchteten sofort wie Christbaumkerzen. Leider hatte sie nur einen grausamen Scherz gemacht, denn sie war ja Vegetarierin. Zudem ernährte sie sich salzarm, sodass "Nahrungsaufnahme" und "Spaß", was meinen Gaumen anbetraf, keine Schnittmenge miteinander hatten. Als Ausgleich zu ihrer Lebensweise (stiller Protest gegen Massentierhaltung, ethische Motivation) halten sich viele Vegetarier klassische Carnivoren wie Katzen oder Hunde -- schizophren ist, was du draus machst.



Fazit
Hitler war Vegetarier. Mahatma Gandhi auch.
Über Charakter sagt die Essweise wohl nur wenig aus.
Wenn alle hungern, essen alle, was sie kriegen können. Erst mit dem Wohlstand kommt die Wahl, wie wir uns ernähren MÖCHTEN. Wo er sich zwischen No-Brainer und Frutarier ansiedelt, kann jeder selbst entscheiden, doch manche Ernährungsweise mutet eher wie eine Selbstgeisselung an, als wie etwas, das Spaß machen sollte.


Übersichtsgrafik DIE ZEIT: (Link)


Freitag, 19. August 2016

ru24 History: COLMADO STOP (1972)

photo credit: Violet in the Supermarket I via photopin (license)
In den frühen 70ern sind meine Eltern mit mir/uns einige Male nach Alicante, Costa Blanca, Spanien in Urlaub gefahren. Wir waren eingemietet in einem dreistöckigen Haus direkt am Strand. Als Kleinkind habe ich hier am Wasser laufen gelernt, später auch mein 1972 eintreffender Bruder. Schräg rechts gegenüber an der baumgesäumten Straße gab es einen winzigen Supermarkt namens "COLMADO STOP" (Colmado bedeutet Lebensmittelgeschäft). Im Eingangsbereich hingen handgefertigte Besen und allerlei buntes Badezubehör wie Flip-Flops, Luftmatratzen und Strandmatten. Im Inneren türmten sich die Waren bis an die Decke, die Salami in der Fleischtheke hatte rot-neonfarbene Fettaugen und die Milchbrötchen ("pan de leche") schmeckten nach nichts Vergleichbarem auf der Welt, aber keinesfalls "sanft nach Hefe". Das wirklich Besondere an dem Supermarkt war der Geruch. Es war eine betäubend starke, schroffe Mischung aus Mottenkugeln und Reinigungsmitteln, den Ausdünstungen von Sonnenmilch, Pflegeprodukten und Zimt. Der Geruch des COLMADO STOP hat mich als Kind echt geflasht!

Gestern morgen habe ich diesen Geruch nach über 40 Jahren zum ersten Mal wieder gerochen. Die uns im Büro unterstützende Studentin trug als Parfum das rote "Insolence" von Guerlain -- Respekt!
Ich bin völlig begeistert, dass es diese Geruchskonserve aus meiner frühen Kindheit noch gibt!


Schöner SPON-Artikel zu "Frühstück in Spanien": Link 


Montag, 8. August 2016

eigene Todesart voraussehen

photo credit: time bomb via photopin (license)
In der Akte-X-Folge "Der Hellseher" (S03E04) taucht als "Monster of the week" der Vertreter von Lebensversicherungen Clyde Bruckman auf, der die Todesart anderer Menschen voraussehen kann. Aber das scheint ja eher die Ausnahme zu sein...
Meine etwas verrückte Nenn-Tante Marianne fürchtete sich zeitlebens davor, "eines Tages einmal unterirdisch zu ertrinken", ein Running Gag auf den Parties der 80er meiner Eltern. Sie beendete ihr Dasein übrigens völlig unspektakulär. Machen wir uns nichts vor: Leute sind wirklich mies im "eigene Todesart vorausahnen", und wer hätte das gedacht: weltweit werden jährlich nur fünf (also 5,0) Leute von Haien gefressen (Link), dafür erstickten allein in Deutschland bei der Büroarbeit über 300 Angestellte im Jahr an Kugelschreiber-Teilen (Quelle) -- auf diese ihre Todesart wäre sicherlich noch am Morgen keiner der 300 gekommen, ich wusste bis gerade gar nicht, dass "Kugelschreiber-Clip-Verschluckung" eine anerkannte Todesursache ist.

Nun haben psychisch und/oder vom sog. "IS" beeinträchtigte Kleinschwachmaten Anschläge in Deutschland verübt. Das Risiko, in Deutschland ein Opfer eines islamistischen Terroranschlages zu werden, ist nun also von "quasi Null" auf "verschwindend gering" angestiegen. KRAISCH!!! Doch die Deutschen, weiterhin Voll-Looser im eigene-Todesart-voraussehen, sorgen sich -- "man hört ja schließlich so viel". Kann man "in diesen Zeiten" überhaupt noch das Haus verlassen? Kann man sich noch zu einer Massenveranstaltung wie dem grenzdebilen Oktoberfest wagen? Die ARD erklärt die Welt (Youtube): Es sei wahrscheinlicher, an seinem Essen zu ersticken, als Opfer eines Terroranschlags zu werden, nach dem Motto: Wie unwahrscheinlich ist das denn, du Opfer?

Die seit dem Jahr 2000 Geborenen haben eine 50%-ige Wahrscheinlichkeit, über 100 Jahre alt zu werden. Da wird die Moderne für einige sehr wenige durchaus spannende Todesarten bereithalten, wie "nicht angeschnallt im Hyperloop" oder "Sauerstoffmangel auf dem Mars". Tatsächlich aber werden so gut wie alle heute lebenden Menschen in Deutschland an den statistisch für sie vorgesehen Todesursachen sterben -- und da fallen so ein paar IS-Spackofatzen absolut nicht ins Gewicht -- Nullinger.


Externer Link:
Mehr Amerikaner durch Kleinkinder erschossen, als durch Terror getötet: (Link)


Freitag, 29. Juli 2016

ru24 Wissen: Expresso und Caffè

photo credit: Connected via photopin (license)

Zeitgenossen, die ein "Internet Kaffee" betreiben, bieten ihren Kunden vielleicht auch zusätzlich zur "Connektivität" auch noch einen "Expresso" an. Das ist alles summa summarum sehr traurig, aber der Ladenbetreiber und sein Kunde merken vermutlich nichts davon.
Andererseits ist es auch nicht immer alles so einfach.

Das Café und der Kaffee heißen in Italien beides "caffè", der Espresso heißt in Frankreich und Portugal tückischerweise wirklich "expresso" mit x, kein Wunder, dass es überall drunter & drüber geht.

Für mehr Ordnung in der Welt:


Deutsch   Italien   Spanien Portugal Frankreich
Internetcafé internet café cibercafé Internet-Café cybercafé
Das Café (Ort) caffè café café café
Der Kaffee caffè café café café
Der Milchkaffee caffellatte café con leche café com leite café au lait
Der Espresso café café café expresso expresso
Erstellt mit dem HTML Tabellen Generator von netgrade


Wenn also ein Zeitgenosse beliebiger Abstammung an einem Ort in Europa ein Internetcafé eröffnen und/oder Kaffeeheißgetränke ausschenken möchte, dann sollte er vorher in den Duden oder befreundete Werke schauen, denn es ist kompliziert.

Dieser Beitrag ist powered by dict.cc.


Donnerstag, 28. Juli 2016

ru24 Wissen: Weltreligionen & Co. von A-Z

photo credit: 3.9 via photopin (license)

Agnostiker

Man weiß nicht, ob es einen Gott (oder diverse Götter) gibt und kann das aufgrund der Datenlage weder mit "ja", "nein" oder "vielleicht" beantworten.

Atheisten
Sie sind der Meinung, dass die Welt problemlos ohne mystische, höhere Wesen auskommt, zumal man sich physikalische Ereignisse wie Wetterphänomene heutzutage prima selber erklären kann. Wenn man stirbt, ist man tot.

Buddhisten
"Buddha stellte klar, dass er die Lehre nicht aufgrund göttlicher Offenbarung erhalten, sondern vielmehr durch Meditation gewonnen habe. Diese Erkenntnis sei jedem zugänglich, der seiner Lehre und Methodik folge. Er warnte vor blinder Autoritätsgläubigkeit und hob die Selbstverantwortung des Menschen hervor. Er verwies auch auf die Vergeblichkeit von Bemühungen, die Welt mit Hilfe von Begriffen und Sprache zu erfassen, und mahnte gegenüber dem geschriebenen Wort oder feststehenden Lehren eine Skepsis an, die in anderen Religionen in dieser Radikalität kaum anzutreffen ist." (vgl. hier)
Grundgütiger! Das klingt ja schon fast zu vernünftig!


Menschen, die fest im Glauben sind, lesen bitte woanders weiter, danke.


Christen
Nachdem der zürnende Gott des Alten Testaments hinreichend gewütet hatte -- von der Atomisierung ganzer Städte bis hin zur Ausmerzung von 99,99% aller Lebensformen weltweit, gebärdet er sich in Zeiten des Neuen Testaments überraschend gütig -- Kinder verändern ihre Eltern. Sohn Jesus ist ein mit Superfähigkeiten ausgestatteter Halbgott nach antikem griechischem Vorbild. Der bringt mit seiner gewaltfreien Art in Gandhi-Manier die römische Obrigkeit auf die Palme, wird letztendlich verraten, geschunden und gekreuzigt, ohne seine Superkräfte noch einmal einzusetzen. Dank grandioser PR wird aus dieser schroffen 12:0-Niederlage der größte Sieg überhaupt konstruiert. Das war die Stunde Null aller zukünftigen PR-Aktionen überhaupt.

Hinduismus
Vishnu, Washnu, Röngeldöngel. Glöckchenklingeln und Gedöns. Die Einen so, die Anderen so. Vegetarier, Heilige Kühe und Karma. Es ist kompliziert. Für Interessierte: hier.

Judentum
Christentum und Islam haben ihren Ursprung im Judentum. Die älteste monotheistische Religion hat ein Riesen-Feature: das Judentum missioniert nicht und eine Konversion zur jüdischen Religion ist nur mit viel Hickhack möglich. Ultraorthodoxe Juden machen 9% der Bevölkerung Israels aus. Ca. 70% der Männer gehen "keiner Arbeit nach, sondern verbringen ihre Zeit ausschließlich in religiösen Lehranstalten mit dem Studium religiöser Schriften." (Quelle) Viele der Familien leben von Stütze. Der Ernährerjob und die Erziehung der riesigen Kinderschar einer ultraorthodoxen Familie bleibt komplett an der Ehefrau hängen, während der Schriftgelehrte des Hauses auch mal ein halbes Leben mit der Interpretation eines antiken, 6.000 Jahre alten Kommas herumbringt. Läuft!
Neben den optisch auffälligen UO gibt es auch Konservative, Liberale und Reformisten.

Mormonen
Das Buch Mormon ist eine Fortsetzung der Bibel, Es beschreibt die Besiedlung Nordamerikas durch Teile der verlorenen Stämme Israels. Hier gab es z.B. die gottestreuen Nephiten, die von Christus direkt nach seiner Auferstehung in Amerika besucht wurden, um aus erster Hand hart evangelisiert zu werden. Die schurkischen Lamaniten allerdings haben im 5. Jahrhundert die Nephiten vernichtet und dafür von Gott die „rote Karte“ bekommen. Fürderhin mussten die Schufte mit dunkler Hautfarbe leben – aus ihnen wurden die Indianer. Der letzte der Nephiten war der Prophet Moroni. Er schrieb diese Geschichte praktischerweise in einer nur von ihm lesbaren Schrift auf Goldplatten nieder. 1823 ist dem Religionsbegründer Joseph Smith jr. jener Prophet im Staate New York als Engel erschienen, wo er dem Mann Hinweise über den Verbleib der Platten gab. Smith fand die Platten nach vierjähriger Suche (so doll werden die Hinweise nicht gewesen sein) und übersetzte sie mit Hilfe der Sehersteine Urim und Thummim ins Englische. Leider musste er die Platten an den Engel zurückgeben. Im Laufe seines Lebens hatte Smith zudem 133 Offenbarungen, darunter Anordnungen über die Mehrfachehe und die Taufe Verstorbener. (vgl. hier)

Moslems
Als deftiges Kontrastprogramm zum gewaltfreien Jesus marschierte im Jahre 630 n.Chr. Heiland & Haudegen Mohammed mit einer 10.000 Mann starken Armee gen Mekka. Ein eigens dazu abgestellter Bannerträger trug ihm das Kriegsbanner voraus. Rockt!
Dass Frauen laut Koran "außerhalb des Hauses einen Teil ihre Gewandes auf dem Kopf tragen sollen", nehmen viele moslemische Gesellschaften als Anlaß, ihre Frauen nur auszustaffiert wie Kosmonauten aus dem Haus zu lassen. Heutzutage ist der Islam im Grunde genauso gefährlich oder ungefährlich wie das Juden- oder Christentum, was auch daran liegen mag, dass sich die diversen Glaubensrichtungen Sunniten/Schiiten in etwa so grün sind wie Protestanten und Katholiken zu Zeiten Martin Luthers -- und das bereits seit dem Tod des Propheten vor rund 1.500 Jahren, da dieser kein Testament hinterließ.
Übrigens: Der IS hat mit dem Islam so viel zu tun wie die CSU mit dem Christentum.

Scientology
Die vom gescheiterten Science-Fiction-Autor L. Ron Hubbard ("Battlefield Earth") straff hierarchisch aufgebaute, turbokapitalistische Organisation ist ein gutes Beispiel dafür, dass man im Land der unbegrenzten Möglichkeiten mit Geld alles erreichen kann, sogar als religiöse Minderheit anerkannt zu werden. Hindernisse jedweder Art sind immer nur temporär, Gegner der Sekte werden einfach mit einer ganzen Flotte von Anwälten in einem super-asymmetrischen juristischen Zermürbungskrieg schlicht weggebombt. Für die Finanzierung des Molochs plündert man die Mitglieder aus, treibt diese dazu gezielt in die Überschuldung. (Mehr dazu). Läuft!

Wicca
Wem die Weltreligionen noch nicht genügend Hokuspokus & Kokolores bieten, für den ist vielleicht eine der Bewegungen des Neopaganismus das Richtige: Wicca -- eine bunte Mischung aus Mysterienreligion, Misteln & Menstruationsblut! (Mehr dazu)

Zeugen Jehovas 
Wer immer schon seine Lebensfreizeit damit verbringen wollte, im Doppelpack mit einer Krampe wie Pik Sieben in zugigen Einkaufsstraßen herumzustehen oder wahllos bei Leuten zu klingeln und ihnen kitschige Traktate zu überreichen, der ist bei den Zeugen Jehovas sowas von goldrichtig! Geburtstage werden nicht gefeiert, Weihnachten auch nicht. Das Sektenmitglied, welches irgendwann im Leben mal auf den Trichter kommen sollte, dass das Dasein ohne Spießer-Sekte theoretisch ganz schön knorke sein könnte, der erfährt auf die harte Tour, wie es ist, plötzlich ohne einen einzigen Sozialkontakt dazustehen, denn die "Zeugen" praktizieren dann harten Liebesentzug. Irgendwann ist man deshalb vielleicht so dermaßen verzweifelt, dass man ggf. sogar die beiden Doppelkrampen in der zugigen Einkaufsstraße anspricht. Läuft!